Samstag, 02. November 2019, 19 Uhr, Konzert

Klang-Skulpturen 

von Heike Kegel

 

Ein Klangkonzert, das den Zuhörer in berührende sphärische Klangwelten entführt. Röhrenglockenspiele, Obertoninstrumente, Kristallklänge und Gongs, die wie ein Kaleidoskop miteinander spielen. Das Ohr, wird zu immer neuen Entdeckungen eingeladen.

Das Konzert findet im Glockenraum der Künstlerin SEO statt.

Eintritt 29 € incl. Besuch des Museums vor dem Konzert.

Sonntag, 03. November 2019, 11 h, Malworkshop

BLUME DES LEBENS

Entspannender Malworkshop mit dem Motiv der BLUME DES LEBENS von Heike Kegel

 

 

Beginn: 11.00Uhr, Zeitrahmen 4-5 Stunden

Mit der Schritt für Schritt Anleitung können auch gänzlich Ungeübte ihr eigenes Bild zaubern, versprochen! Sie werden überrascht sein, welch ein wunderschönes Gemälde Sie erschaffen.

Es entsteht Ihr eigenes Energiebild mit dem Symbol der heiligen Geometrie, das Ihren Wohnraum harmonisiert.

Wir malen und kreieren  auf einem 40cm mal 40cm großen Leinwand-Keilrahmen. 

In der Kursgebühr in Höhe von 111 € sind die Leinwand, Glitzersteine, Gelstifte, Glitterliner, Schablonen- und Pinselbenutzung und sämtliche Acrylfarben inklusive. 

Bei Bedarf kann noch ein Holzrahmen für 20€ erworben werden, ist aber zur Aufhängung Ihres Kunstwerkes nicht zwingend notwendig.

Sonntag, 10. November 2019, 14 h, Autorenlesung

ERICA DE BARY

von Almut Seiler-Dietrich

 

 

Erica de Bary (1907 – 2007) hatte von Kind an zwei Leidenschaften: Schreiben und Reisen. Insbesondere Afrika faszinierte sie bis ins hohe Alter. Freundschaften mit afrikanischen Dichtern im besetzten Paris, jährlich ausgedehnte Reisen auf dem afrikanischen Kontinent – darunter monatelange Aufenthalte bei den Tuareg -, prägten nicht nur ihr schriftstellerisches Schaffen. Sie machten sie in den Nachkriegsjahrzehnten auch zu einer Vermittlerin für afrikanische Literatur und Kultur in Deutschland.

Dr. Almut Seiler-Dietrich (geb. 1947) ist in Weilburg aufgewachsen. Von 1961 bis 63 besuchte sie die Schule in Léopoldville (Kinshasa), R.D. Kongo. Nach dem Abitur in Weilburg studierte sie Romanistik und Slavistik und arbeitete dann als Gymnasiallehrerin in Südhessen. Von 1975-76 unterrichtete sie im UN-Auftrag an der Verwaltungsschule in Niamey, Niger. Sie publizierte Bücher und Aufsätze zu afrikanischen Literaturen und nimmt Lehraufträge der Universität Frankfurt wahr; zahlreiche Reisen führten und führen sie weiterhin in verschiedene afrikanische Länder.

Eintritt 5 €